DJV Logo

Griaß eich (von links): Marion Trutter und Martin Semmler, freuen sich mit den Gewerkschaftskollegen aus Österreich, Judith Reitstätter und Arno Miller, über einen gelungenen FREItag
Foto: Maria Goblirsch

Fachgruppe Freie Journalisten

Geschäftsbericht 2016/2017 der Fachgruppe Freie

München, 18.03.2017

„Das Jahr der Freien“ des Bayerischen Journalistenverbandes 2016 im Rückblick
Als Impuls für die steigende Zahl der freien Journalisten im Verband hat der Vorstand  der Fachgruppe der freien Journalistinnen und Journalisten in Abstimmung mit dem BJV-Vorsitzenden Michael Busch und dem Landesvorstand 2016 zu einem Aktionsjahr für die Belange der Freien ausgerufen.

Freie Journalisten arbeiten – genau wie Festangestellte – im Rundfunk, bei Tages- und Wochenzeitungen, online, als Autoren, als Fotografen, in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie als Referenten. Die Fachgruppe führte verschiedene Aktionen durch, die sowohl innerhalb des Verbandes als auch in der Öffentlichkeit – also bei Arbeit- und Auftraggebern, festangestellten Kollegen, Politikern und natürlich den Lesern, Zuhörern, Zuschauern – die Situation der Freien darstellen und wenn möglich verbessern sollten.

Es geht bei vielen Freien ums Überleben:
„In den letzten drei Jahren haben 130 freiberufliche Kolleginnen und Kollegen ihren Austritt aus dem BJV konkret mit Berufsaufgabe und Berufswechsel begründet.
Fast 200 sind ohne Angabe von Gründen ausgetreten. Darunter etliche hochqualifizierte Journalisten, die für ihre Arbeit kein angemessenes Honorar mehr erzielen konnten. Sie erhalten nach eigenen Angaben für vergleichbare Aufträge nur mehr 40 bis 60 Prozent des Honorars, das vor zehn, 15 Jahren erzielt wurde.
Quelle: Umfrage des DJV 2014, Angaben aus Bayern

Und dennoch sind fast 35 Prozent der befragten Journalisten in Bayern von Anfang an frei tätig und glücklich mit dieser Wahl. Etwa 60 Prozent arbeiten aus Überzeugung und dauerhaft frei. So auch der Vorstand der Fachgruppe, dem 2016 Marion Trutter, Anne Webert, Michaela Schneider, Adriane Lochner und Martin Semmler angehörten.

Auftakt zum Jahr der Freien im Tierpark Hellabrunn
Passend zum Logo des Jahr der Freien eröffneten wir das Jahr der Freien im Artenschutzzentrum des Münchner Tierparks Hellabrunn – mit einer Fotosession bei den Eisbären. Die Bedeutung des Klimawandels auf die weltweite Artenvielfalt stellte der Zoodirektor Rasem Barban dar, Medienwissenschaftler Prof. Dr. Thomas Hanitzsch zeigte parallel die Situation der freien Journalisten im Wandel der Medienbranche auf. Auf der Aktionsseite finden Sie einen Überblick zu den vielfältigen Aktivitäten der Fachgruppe im Jahr der Freien.

Kooperation mit anderen Fachgruppen und Bezirksverbänden
Alle Fachgruppen im BJV waren aufgefordert, Ideen für gemeinsame Veranstaltungen beizusteuern. Dies lief klassisch: mal super, mal gar nicht und mal wurde trotz guter Ideen und Ansätze nichts draus. Hervorragend war die Zusammenarbeit mit den Fachgruppen Online, Bild, Rundfunk, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Chancengleichheit. Vielleicht auch, weil gerade in diesen Fachgruppen zahlreiche freie Kollegen vertreten sind. Wir sind sicher, dass bei einem längeren Planungsvorlauf und in kommenden Aktionsjahren die Kooperationen weiter verbessert werden.

Seminare und Webinare
Es ging um Geld, Netzwerken, Mehrfachverwertung. Klassiker wie Steuerrecht und Scheinselbständigkeit trafen auf neue Formate wie Datenjournalismus, Content Marketing, Blattmachertreffen und Selfpublishing. Die Variante Webinare als Vorbereitung zu Seminaren einzusetzen, hat gut funktioniert. Wichtig ist die Besetzung von Randthemen – wie zum Beispiel das Thema Blattmacher. Das spricht natürlich nicht jeden an und manchmal auch nicht viele – aber diejenigen die in dieser Situation sind, fühlen sich ernst genommen und werden dem Verband die Treue halten.

Existenzgründermappe
In der Geschäftsstelle des BJV ist seit März 2016 eine Existenzgründermappe erhältlich, in der alle wichtigen Adressen, Broschüren und Informationen zu finden sind. Sie wurde durch unsere Fachgruppe erstellt und richtet sich an angehende freie Journalisten. Sie soll den Start in die Selbständigkeit erleichtern und Lust auf die Angebote des BJV/DJV machen.

Regionale Treffen
Neben den klassischen Stammtischen in Würzburg, München, Augsburg, Bayreuth und Rottal gab es im Juli einen dezentralen Biergartenbesuch, der gleichzeitig an all diesen Standorten stattfand. Um die Zahl der Stammtischbesucher zu erhöhen, haben wir diese auf dem Land auch für festangestellte Kollegen geöffnet und in München neuerdings mit einem Thema/Motto für jeden Abend verknüpft. Beides funktioniert gut.

Jahreshöhepunkt – der FREItag
Seit vielen Jahren ist der FREItag aus den Terminkalendern freier Journalisten in Bayern nicht mehr wegzudenken: ein Tag im Oktober, an dem man sich trifft, in verschiedene Seminare reinschnuppern und mit neuen Impulsen an seine Arbeit zurückkehren kann. So auch 2016 in Nürnberg. Das übergreifende Thema: Netzwerken. Die Rückmeldungen: sehr gut. Die Besucherzahlen leider nicht. Aber dennoch werden wir dafür einstehen auch 2017 den FREITag in überarbeiteter Form in Freising anzubieten.

Fazit
Auch wenn wir nicht alle Ideen in die Tat umsetzen konnten, an manchen Hürden strauchelten und nicht so viele Kollegen und Menschen erreichten wie wir wollten: Es war ein erster Schritt in die richtige Richtung. Die Fachgruppe Freie und der BJV können auf den Erfahrungen von 2016 aufbauen, aus Fehlern (z. B. in der internen Kommunikation oder Koordination) lernen und das Netzwerk erweitern. Die stetig steigende Zahl der Freien sollte innerhalb des Journalistenverbandes zu einem Wandel führen, die Themen freier Journalisten vermehrt aufzugreifen und ernst zu nehmen.

Um dies ganz persönlich zu unterstützen und sich in der aktiven Verbandsarbeit noch mehr einzubringen, kandidiert Marion Trutter in Bamberg für den Geschäftsführenden Vorstand.

Anne Webert, kommissarische Vorsitzende der Fachgruppe Freie

Zurück zu Bayerischer Journalistentag 2017 – Mitgliederversammlung

Schlagworte:

#BJV17 | #JahrderFreien

BJV-Newsletter abonnieren!

Hier können Sie unseren kostenfreien Newsletter abonnieren. Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse an. Das System sendet an diese Adresse einen Link, mit weiteren Informationen zum Abschluss der Anmeldung.