DJV Logo

FG Europa | PresseClub München

Medienworkshop „Die Zukunft der EU – worauf muss sich Bayern einstellen?“

In Kooperation mit dem Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung und dem Presseclub München

Zeit:
Montag, 16. Oktober 2017 -
10:00 Uhr bis 16:15 Uhr
Ort:

Presseclub München, Marienplatz 22/IV (Eingang Rindermarkt), 80331 München

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

das Bundespresseamt veranstaltet am Montag, 16. Oktober 2017, von 10.00 Uhr bis 16.15 Uhr im Internationalen PresseClub München einen kostenlosen Medienworkshop zum Thema „Die Zukunft der EU – worauf muss sich Bayern einstellen?“ Die Mitglieder des BJV und des Internationalen PresseClub München sind herzlich eingeladen, an dem Workshop teilzunehmen.

In dieser Mail und im Anhang erhalten Sie die Einladung, die auch einen Link zum aktuellen Programm enthält. Der Workshop richtet sich an Regionaljournalistinnen/-journalisten.

Da uns nur 15 Plätze zur Verfügung stehen, bitten wir Sie, Ihre verbindliche Anmeldung bis Donnerstag, 5. Oktober an Waltraud Paul, paul@bjv.de, zu schicken. Ihre Teilnahme werden wir bis zum 9. Oktober bestätigen. 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Reichert und Marlo Thompson
Fachgruppe Europa

Einladung: Medienworkshop „Die Zukunft der EU – worauf muss sich Bayern einstellen?“ am 16.10. in München

Sehr geehrte Journalistinnen,
sehr geehrte Journalisten,

was bedeuten Prozesse und Veränderungen wie das Brexit-Referendum für Europa, Deutschland und den Freistaat Bayern? Wie wirkt sich die EU-Binnenmarktstrategie auf die bayerische Wirtschaft und die Verbraucher aus? Wie ist die Situation der EU nach der Bundestagswahl?

Wir laden Sie daher herzlich zu einem kostenlosen Medienworkshop ein, den wir im Auftrag des Bundespresseamtes und in Kooperation mit dem Bayerischen Journalisten-Verband (BJV) und dem Presseclub München durchführen: „Die Zukunft der EU – worauf muss sich Bayern einstellen?“.

Hier finden Sie den aktuellen Stand des Programms (Programm wird regelmäßig aktualisiert).

Die wichtigsten Daten auf einen Blick:
Medienworkshop: „Die Zukunft der EU – worauf muss sich Bayern einstellen?“,
ein Workshop im Auftrag des Bundespresseamtes in Kooperation mit dem Bayerischen Journalisten-Verband (BJV) und dem Presseclub München
Datum: Montag, 16. Oktober 2017, von 10.00 bis 16.15 Uhr
Ort: Presseclub München, Marienplatz 22/IV (Eingang Rindermarkt), 80331 München
Anmeldung: beim BJV bei Waltraud Paul: paul@bjv.de, Telefon 089 5450418-0

Dieser Medienworkshop gehört zur Workshop-Serie „Europa für Regionaljournalistinnen/-journalisten“, die wir in diesem Jahr bundesweit im Auftrag des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung durchführen. Die Vorträge und Diskussionen sind für Journalisten aus Bayern mit konkreten Bezügen und anschaulichen regionalen Beispielen konzipiert.

Es erwartet Sie ein Mix aus Kurzvorträgen zur Zukunft der EU und zum Brexit, zu EU-Themen in der journalistischen Praxis und Recherchequellen sowie eine moderierte Panel-Diskussion.

Auf Diskussionen mit Ihnen freuen sich unter anderem:

  • Christoph Wolfrum, Leiter des Stabs für EU-Grundsatzfragen, Europaabteilung, Auswärtiges Amt
  • Steffen Schulz, Pressereferent, Regionalvertretung der Europäischen Kommission in München
  • Alexander Lau, Stv. Bereichsleiter Außenwirtschaft, Leiter des Referates Europa, IHK für München und Oberbayern
  • Dr. Tom Weingärtner, ehemaliger EU-Korrespondent, ARD-Studio Brüssel, und Präsident des Vereins der Auslandsjournalisten in Brüssel

Für Getränke und Imbiss ist gesorgt.

Gerne können Sie diese Einladung auch an weitere interessierte Journalisten weiterleiten.

Freundliche Grüße,

Sylvia Bösch, Projektleiterin im Auftrag des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung

Termine

Oktober 2017

M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
 
 
 
 
 
15
 
 
 
18
 
 
 
21
 
22
 
 
 
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 
 

Seminare

Ausstellungen

BJV-Newsletter abonnieren!

Hier können Sie unseren kostenfreien Newsletter abonnieren. Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse an. Das System sendet an diese Adresse einen Link, mit weiteren Informationen zum Abschluss der Anmeldung.