DJV Logo

Ausgabe 5 / 2012

Der Schlüssel zum Info-Paradies

Einheitlicher Presseausweis soll Probleme der Reporter lösen

Jahrzehntelang hatte ein postkartengroßes Blatt, später ein Plastikkärtchen, Reportern und Fotografen unkomplizierten Zugang zu Veranstaltungen oder Zutritt hinter Absperrungen verschafft. Denn wegen eines Hinweises auf die Innenministerkonferenz galt dieser Presseausweis als amtlich. Nur zwei Verlegerverbände, DJV und dju stellten ihn aus. 2004 klagte die Fotografenvereinigung Freelens erfolgreich gegen dieses Monopol. Weil eine Einigung der bisherigen Aussteller mit anderen Verbänden nicht zustande kam – Seriosität und Hauptberuflichkeit waren die umstrittenen Begriffe – cancelten die Minister 2007 ihre Beteiligung. Seither stieg die Zahl der Presseausweise rasant, manche Aussteller werben mit Dumpingpreisen und der Garantie, nicht zu prüfen, ob man wirklich journalistisch arbeitet. Eben dieser Beliebigkeit wegen wünschen sich viele den „amtlichen“ wieder, andere sind froh, endlich eine seriös wirkende „Rabattmarke“ ergattert zu haben. Die SPD im Bayerischen Landtag hat per Antrag die Staatsregierung aufgefordert, sich für einen neuen bundeseinheitlichen Presseausweis einzusetzen, der BJV verlangt dasselbe vom Bundesvorstand per Antrag zum Bundesverbandstag. Der BJVreport dokumentiert die aktuelle Debatte, mit repräsentativen Statements aus Kollegenscha , Politik und von Veranstaltern.  ... weiterlesen auf Seite 10 im BJV Report 5 /2012

Autor: Maria Goblirsch und Michael Anger

Download:

Ausgabe 4 / 2017

BJV Report 4 / 2017
Ausgabe 3 / 2017

Titel BJVreporte 2017-3
Ausgabe 2 / 2017

BJV Report 2017 / 2
Ausgabe 1 / 2017

BJVreport 2017 / 1
Ausgabe 6 / 2016

bjv-report 6 2016
Ausgabe 5 / 2016

Ausgabe 4 / 2016

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 4 / 2016
Ausgabe 3 / 2016

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 3 2016
Ausgabe 2 / 2016

Ausgabe zum Blättern

BJV-Report 2 / 2016  Cover
Ausgabe 1 / 2016

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 6 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Flüchtlinge in den Medien
Ausgabe 5 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Der trimediale BR
Ausgabe 3 / 2015

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 3 / 2015
Ausgabe 2 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 1 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Cover BJV Report 2015 / 1
Ausgabe 6 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 5 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 3 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Titel Bjv Report 2014 / 3
Ausgabe 2 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 1 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 6 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 5 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 3 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 2 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 1 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 6 / 2012

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 5 / 2012

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2012

Ausgabe 3 / 2012

Ausgabe 2 / 2012

Ausgabe 1 / 2012

Aus dem Inhalt

Lebwohl, mein 8-Uhr-Blatt 8
Kein Herz für die AZ

Der Schlüssel zum Info-Paradies
Einheitlicher Presseausweis soll Probleme der Reporter lösen

„Presserabatte schaden unserer Glaubwürdigkeit“
Dominik Stawski hat untersucht, wie Journalisten mit Sonderkonditionen umgehen

Beim BJV ist guter Rat nicht teuer
Rechtsexperten beraten Mitglieder
kompetent und ohne Gebühren

Wo man selbst „Annuitäten“ begreift
Finanz-Presse-Forum von Sparkassen und BJV
zum Nutzwertjournalismus

Fanpost für Ermano Geuer
Passauer Jurist klagt gegen die pauschale
Rundfunkgebühr ab 1. Januar

„Die Beteiligung der Autoren ist ein Etikettenschwindel“
Der Urheberrechts-Experte Josef Drexl lehnt das Leistungsschutz- recht für Verleger ab

Rechtstipps
Ins Online-Archiv nur mit Erlaubnis

Technik
Mit wenigen Schritten zur eigenen Homepage

Netzschau
Vom öffentlichen Nachdenken
über die eigene Profession

Man muss viel für die Freiheit tun
FREItag: Vor dem Kundenfang kommt die kritische Selbstanalyse