DJV Logo

bjvreport2021-1-teaser.jpg

BJV Report 1 / 2021
Foto: 
Florian Bachmeier

Ausgabe 1 / 2021

Servus daheim!

Journalismus aus dem Homeoffice

Ist das Arbeiten in den heimischen vier Wänden nur ein Corona-Trend oder verändert sich die Arbeitswelt nachhaltig? In einer Umfrage wollte die Unternehmensberatung Deloitte dies herausfinden und befragt dafür 100 Finanzvorstände in Großunternehmen. Heraus kam: Zwei Drittel der Unternehmen wollen in Zukunft stärker auf Homeoffice-Konzepte setzen.

Doch was tut sich in Bayerns Medienlandschaft? Der BJVreport hakte in Chefetagen nach und sprach mit Kolleg*innen über ihre Erfahrungen der vergangenen Monate.

Unter dem Motto „von Freien lernen“ gibt das Redaktionsteam im BJVreport 01/2021 Tipps, wie Heimarbeit-Neulinge die Fallen zuhause umschiffen können. Es zeigt, wo die rechtlichen Unterschiede zwischen Homeoffice und mobiler Arbeit liegen. Und es wollte wissen, inwieweit sich Recherche verändert hat. Dass die Arbeit daheim durchaus gefährlich werden kann, schildert zudem eine Kulturjournalistin, die bei einer Premiere mit VR-Brille fast aus dem Bett gefallen wäre.

Weil die Memminger Zeitung keine Kulturseiten mehr ausflaggt, wenden sich Kulturschaffende mit einem Brief an Verlagsleitung und Öffentlichkeit. Michaela Schneiders Standpunkt im BJVreport 01/2021: Gerade jetzt sollten Medienhäuser der Kulturszene eine mediale Plattform bieten.

Am 2. Februar 1946 konstituierte sich in München der Verband der Berufsjournalisten in Bayern. Das war die Geburtsstunde des Bayrischen Journalisten-Verbands, wie im BJVreport 01/2021 nachzulesen ist.

DJS-Schüler Daniel Hinz erhält ein Jahr lang ein Stipendium des BJV. Für ihn muss Journalismus (auch) zeigen, wie sich die Welt anders gestalten ließe, erzählt er im Interview im BJVreport 01/2021.

Michaela Schneider, Leitende Redakteurin

BJVreport 1/2021 Online-Ausgaben

Download:

Ausgabe 1 / 2021

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 1 / 2021
Ausgabe 6 / 2020

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 6 / 2020
Ausgabe 5 / 2020

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 5 / 2020
Ausgabe 4 / 2020

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 4 / 2020
Ausgabe 3 / 2020

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 3 / 2020
Ausgabe 2 / 2020

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 2 / 2020
Ausgabe 1 / 2020

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 1 / 2020
Ausgabe 6 / 2019

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 6 / 2019
Ausgabe 5 / 2019

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 5 / 2019
Ausgabe 4 / 2019

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 4 / 2019
Ausgabe 3 / 2019

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 3 / 2019
Ausgabe 2 / 2019

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 2 / 2019
Ausgabe 1 / 2019

Ausgabe zum Blättern

Jim Albright
Ausgabe 6 / 2018

Ausgabe zum Blättern

Bernd Feil
Ausgabe 5 / 2018

Ausgabe zum Blättern

Stefan Gregor
Ausgabe 4 / 2018

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 2018 4
Ausgabe 3 / 2018

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 2 / 2018

Ausgabe zum Blättern

Bjvreport 2018 2
Ausgabe 1 / 2018

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 6 / 2017

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 5 / 2017

BJV Report 5 / 2017
Ausgabe 4 / 2017

BJV Report 4 / 2017
Ausgabe 3 / 2017

Titel BJVreporte 2017-3
Ausgabe 2 / 2017

BJV Report 2017 / 2
Ausgabe 1 / 2017

BJVreport 2017 / 1
Ausgabe 6 / 2016

bjv-report 6 2016
Ausgabe 5 / 2016

Ausgabe 4 / 2016

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 4 / 2016
Ausgabe 3 / 2016

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 3 2016
Ausgabe 2 / 2016

Ausgabe zum Blättern

BJV-Report 2 / 2016  Cover
Ausgabe 1 / 2016

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 6 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Flüchtlinge in den Medien
Ausgabe 5 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Der trimediale BR
Ausgabe 3 / 2015

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 3 / 2015
Ausgabe 2 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 1 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Cover BJV Report 2015 / 1
Ausgabe 6 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 5 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 3 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Titel Bjv Report 2014 / 3
Ausgabe 2 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 1 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 6 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 5 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 3 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 2 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 1 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 6 / 2012

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 5 / 2012

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2012

Ausgabe 3 / 2012

Ausgabe 2 / 2012

Ausgabe 1 / 2012

Aus dem Inhalt

Inhaltsverzeichnis

4 Medienköpfe
5 Social Media auf Papier
6 Straubinger Tagblatt muss Honorar nachzahlen –
Gericht sieht Gemeinsame Vergütungsregeln als Maßstab
9 „Journalismus zeigt, wie sich die Welt anders gestalten ließe“
DJS-Schüler Daniel Hinz erhält ein Jahr lang ein Stipendium des BJV
Titelgeschichte
10 Maximal mobil: Wie es Redaktionen mit dem Arbeiten von zuhause aus halten
14 Homeoffice ist keine Insel: Was Neulinge allein daheim von den alten Hasen lernen können
16 Kein Einsatz rund um die Uhr: Die Unterschiede zwischen Homeoffice und mobilem Arbeiten
17 Recherche und Kommunikation: Irgendwie anders – Wie sich Berichterstattung ohne Live-Termine verändert
18 Lebenserhaltende Live-Streams: Kulturjournalismus im Netz der Pandemie – ein Erfahrungsbericht
19 Pressestellen
Medienszene
24 „Degradierung in dieser Zeit beinahe zynisch“: Kulturträger wenden sich im offenen Brief an die Allgäuer Zeitung
26 „Zwölf Volontäre sind ein Hohn“: Lokalradios sehen sich als „Ausbildungsakademie“ des BR
Verband
27 20 Millionen Farbtöne: Auf ein Wort mit Michael Busch
28 Aus dem Verbandsleben
30 Der Herr Augen-und-Ohren-überall: Officestory: Zu Besuch in einem der Büros von Marcel Auermann
32 Die lange Geburtsstunde der Organisation
BJV-Geschichte(n): 1946 konstituierte sich der Vorläufer des BJV
34 „Mehr Präsenz im Nachrichtlichen“
Seven.One Entertainment Group baut neue 60-köpfige Redaktion auf
Service
35 Rechtstipp: Wie sich im Homeoffice Steuern sparen lassen
36 BSW-Seminare 2021
38 Unsere Tipps
Zur Person
39 Jubilare (nur in der Printausgabe)
40 Nachrufe (nur in der Printausgabe), Impressum
Sagen Sie mal ...
41 „Im Internet ist Platz für alle“: Man muss nicht 24 Stunden online sein oder fernsehen, weil: Das macht schon Philipp Walulis